Wettbewerb

Wohngebiet Zwickau-Eckersbach  •  2000                                     1. Preis

Dem Leerstand, vor allem in den ehemaligen Plattenbausiedlungen aus der DDR, soll durch geordnete, effiziente Rückbaumaßnahmen begegnet werden. Damit kann eine Stabilisierung der Wohnstrukturen erreicht werden, die für zu- kunftsorientiertes und bedarfsgerechtes Wohnen Sinn macht. Die Arge „PlattenWerk” (Architekten G. Hofmann, G. Pfaffhausen, S. Staudte) wurde als

1.Preisträger von der Stadt beauftragt, den städtebaulichen Rahmenplan für das Gebiet Zwickau-Eckersbach mit 13.000 WE zu überarbeiten. Neben umfang- reichen Analysen sind verschiedene Planungsstufen und Visionen des Gebietes bis zum Jahre 2015 unter Beachtung unterschiedlicher Anforderungen (wie z.B. soziale Strukturen, Stadttechnik etc.) konzipiert und z.T. schon realisiert worden.